Dr. med. Teodosiu
Bahnhofstraße 6-8
8810 Horgen-Schweiz

Telefon +41 (0)44 725 63 63
Telefax +41 (0)44 725 63 73

Reitehosen

Reitehosen

Die Reiterhose (Lipödem) ist eine chronische, hormonell bedingte Krankheit, unter der nur
Frauen leiden: Vermehrtes Unterhaut-Fettgewebe sammelt sich vorwiegend an Hüfte, Taille,
Unterbauch und Oberschenkeln an – daher der Name „Reiterhose“.

Lipödeme sind nicht nur ein kosmetisches Problem: Die Fettansammlung drückt schleichend immer stärker auf die Lymphgefäße und führt schließlich zu einem chronischen Lymphstau. Dann kann aus dem lockeren Bindegewebe kein Wasser mehr fließen.
Mit Diäten kann man das Problem nicht beseitigen.

REITERHOSEN THERAPIE

Die einzelnen Therapiebausteine, ihre Kombination, ihr zeitlich bestimmter Einsatz, werden vom Facharzt nach der Anamnese festgelegt. Vorab möchten wir betonen, daß nicht ein Baustein allein als Instrument der Verbesserung betrachtet werden kann, nur in ihrer sinnvollen Kombination entfalten sie die erwünschte Wirkung.

Hormontherapie

Die genaue Ursache der Lipödeme ist noch unklar. Fest steht aber, dass die Reiterhose durch eine Hormonumstellung zum Ausbruch kommt. Häufig schon während der Pubertät oder in der Schwangerschaft. Es sind vor allem die weiblichen Geschlechtshormone (Östrogene), die die Fettzellen an Oberschenkeln, Gesäß und Hüften vergrößern.

Mit Hilfe einer androgenhaltigen Hormoncreme soll dieses hormonelle Ungleichgewicht ausbalanciert werden. Die Creme wird äußerlich auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen .

Fett-Weg-Spritze (Injektions-Lipolyse)

Die Injektions-Lipolyse (Fett-Weg-Spritze) ist eine neue Anwendung des seit 50 Jahren in der Medizin zur Vorbeugung und Behandlung von Fettembolien eingesetzten Wirkstoffes PPC (Phosphatidylcholin). PPC wird mit kleinsten Nadeln mehrfach – verteilt über einige Wochen – direkt in das Fettgewebe gespritzt. Dort kommt es dann binnen weniger Tage um Abschmelzen des Fettgewebes und zu einer Steigerung des Fettabbaus. Eine Betäubung ist nicht notwendig.

Das Fettgewebe bildet sich an dieser Stelle nicht mehr neu. Dadurch ist es möglich, Fettpolster dauerhaft zu reduzieren – vor allem an Stellen deren Fettvolumen sich durch Diät oder Sport nicht mehr beeinflussen lassen. Dazu zählen u. a. „Reiterhosen“ an Hüften und Oberschenkeln, kleiner Bauch, Po, Oberarme und Cellulite.